"Schlickschlupf- Tage"


Guten Morgen meine Lieben!

Momentan stapeln sich die Ideen für meine Buchprojekte so stark, dass ich schon befürchte, geistig anbauen zu müssen… wenn das mal möglich wäre! In meinem Kopf herrscht ein riesiges Chaos, weil jede meiner Ideen lautstark versucht, auf sich aufmerksam zu machen. Dabei ist die Zeit seiner Be- & Verarbeitung noch gar nicht gekommen!


Viele meiner Autorenkollegen kennen dieses Problem. Ich nenne sie „Schlickschlupf- Tage”, angelehnt an die Schlickschlupfe aus Harry Potter, die wie Luna Lovegood sagte, einen wuschig im Kopf machen. Seit über einer Woche stecke ich nun schon in den „Schlickschlupf- Tagen” fest- und was macht eine Autorin wie ich nun dagegen?


Richtig, aufräumen! Ein bisschen an dieser Szene gefeilt, ein wenig hier geschrieben. Geplottet, obwohl das Projekt zeitlich noch gar nicht eingeplant ist, mit der Überarbeitung eines weiteren Manuskripts angefangen, Illustrationen ins Reine gezeichnet.
Zugegeben, auf den ersten Blick immer noch ziemlich chaotisch. Stück für Stück leere ich damit aber wieder meinen Arbeitsspeicher. Und wie jeder andere Schriftsteller sicherlich bestätigen kann- aus dem größten Durcheinander werden oftmals die besten Ideen geboren.


In diesem Sinne, rutscht gut in den Herbst,
eure Stephanie!

Mit Freunden teilen