10 facts about me: Writingmom

1.) Mein Sohn ist letztes Jahr im Herbst zur Welt gekommen.

2.) In der Schwangerschaft habe ich wenig geschrieben- das Baby in meinem Bauch war spannender!

3.) Seitdem mein Sohn unterwegs ist, habe ich mich vom Bauchschreiber zum Planschreiber entwickelt.

4.) Schreiben mit Baby/ Kind ist mega anstrengend!

5.) Man wird ständig unterbrochen- beim Schreiben, beim Networking, bei Design- Arbeiten, beim Marketing!

6.) Trotzdem am Ball zu bleiben ist schwer. Deshalb habe ich mir ein realistisches Wochenziel von mind. 500 Wörtern gesetzt. Das ist wenig, ich weiß. Aber machbar!

7.) Als Mutter hat man immer volle Wäschekörbe. Die besten Ideen kommen mir deshalb beim Zusammenlegen oder kurz vorm Schlafengehen.

8.) Durch die vielen Unterbrechungen (vor allem nachts) bin ich ständig müde. Schwarzer Tee & Cappuchino sind meine neuen besten Schreibgefährten!

 

9.) Jede noch so kleine Gelegenheit zum Schreiben (und allem was dazu gehört) wird genutzt. Und wenn es nur 10min sind!

10.) Feste Schreibzeiten? Mal eben noch ein Kapitel beenden? Mit Kind unmöglich! Das frustriert auf Dauer schon ein bisschen. Ich tröste mich dann mit Punkt 6 & 9.

 

Mit Freunden teilen