Der Charakter Bogen

Oft werde ich gefragt: Wie entwickelst du die Figuren für deine Bücher?

Die Entwicklung der Protagonisten& Antagonisten ist bei mir direkt mit der Idee zu einem Buch, bzw. der Handlungsentwicklung verknüpft. Wenn ich eine Geschichte erzählen will, steht meist zuerst die grobe Handlung. Über diese definieren sich dann die Protagonisten und Antagonisten in ihren groben Zügen. Meistens fange ich damit an, die ersten Kapitel einfach frei herunter zu schreiben. Dabei offenbaren sich mir die ersten Wesenszüge, Antriebe und Ziele der einzelnen Charaktere von selbst. Diese halte ich dann in einem Charakterbogen fest. Im Fall von Fahrys werden diese dann noch durch die Recherchen aus Band 1 ergänzt.

Und damit wären wir auch schon beim absoluten Knackpunkt bei der Erstellung einer neuen Romanfigur: Dem Charakterbogen. Tatsächlich benutze ich noch immer keinen einheitlichen Fragebogen. Das liegt zum einen an den individuellen Anforderungen jeden Projektes: Ein High Fantasy Roman braucht ganz andere Figuren als ein Urban Fantasy Roman. Ein Grundstock an abzufragenden Eigenschaften ist dabei immer gleich: Role in Story, Familienbande, Liebesbeziehungen, Besonderheiten, Physical Description, Personality, Stärken, Schwächen, Gewohnheiten, Background, Internal Conflicts, External Conflicts, bevorzugte Waffen, Ziele, Wünsche, Antrieb. Damit decke ich die wichtigsten Dinge ab& lasse mir gleichzeitig den Freiraum, die Figur während des Schreibens näher kennenzulernen. Viele der Punkte fülle ich nämlich erst während des Schreibprozesses aus. Das macht für mich als Autorin die Sache genauso spannend wie für meine Leser.

Mit Freunden teilen