Ein Leben für Die Schwarze Kunst

Herzlich willkommen

auf der Autorenseite von Stephanie Tölle

"Als Schriftsteller ist man wie ein Entdecker, der anderen Menschen von den Welten erzählt, die man bereist hat. Dabei steht bei mir alles, von der Idee bis zur Umsetzung, ganz und gar im Zeichen der Schwarzen Kunst."

 

Schwarze Kunst als Lebensgefühl, innerer Kompass und Ausdruck für alles, was im tiefsten Innern bewegt. Niemand anderes setzt dies so konsequent um, wie Stephanie Tölle. Ihr Name steht für anspruchsvolle Fantasy- Literatur abseits von Klischees, immer auf der Suche nach neuen, spannenden Geschichten und einzigartigen Charakteren.

 

Lasst euch entführen auf eine schwarz- romantische Reise durch unbekannte Länder und erlebt atemberaubende Abenteuer. Taucht ein in die magische Welt der Schwarzen Kunst und entdeckt die harmonische Symbiose aus Kreativität, Ideenreichtum und Neugierde!

 

» mehr über mich



Nachbereitung Lesung "Saphirgeflüster"

Drei Tage sind nun seit meinem aufregenden Tag in der Sennebücherei in Hövelhof vergangen. Zeit, ein Fazit zu ziehen!
Von meinen Zuhörern habe durchweg nur positive Rückmeldungen bekommen, weshalb die Lesung sicherlich ein Erfolg war, auf den ich stolz sein kann. Trotzdem gibt es natürlich auch Punkte, die mir selbst weniger gut gefallen haben. Der Büchersonntag in der Sennebücherei in Hövelhof war eine nette Idee, ist aber schlecht umgesetzt worden. Zum einen war das Datum schlecht gewählt. Während meine Kollegin Julia Belouny aus ihrem Liebesroman vorgelesen hat, ist der Martinsumzug samt Kapelle direkt um die Bücherei herum gezogen. Ein Horror für jede aufgeregte Schriftstellerin, die jede freie Sekunde einer Lesung dafür verwenden möchte Interessierten ihr Buch vorzustellen!
Darüber hinaus war es schade, dass uns Autorinnen kein seperater, geschlossener Raum für unsere Lesungen zur Verfügung gestellt wurde. Ständig liefen Leute rein& raus und man musste gegen die Geräuschkulisse jener Besucher ansprechen, die sich in den übrigen Teilen der Bücherei lautstark unterhielten. Das war extrem störend und hat mich immer wieder aus meinem Lesefluss gerissen, bzw. zu Versprechern geführt. Schade!
Andererseits war ich so aufgeregt wie noch nie bei einer Lesung. Zum ersten Mal in meiner Heimatstadt und zum ersten Mal mit neuem Equipment. Das war schon etwas Besonderes!
Als letzten Punkt sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich bereits bei den Vorbereitungen festgestellt habe, dass für eine gute, umfassende Vorstellung meiner Werke mindestens 1,5h Zeit benötige. Da mir dieses Mal nur 1h zur Verfügung stand, musste ich meine Lesung arg kürzen- zum Leidwesen meiner guten, umfangreichen und auch spannenden Szenen.
Etwas Positives hatte der Tag dann aber doch noch: Ich durfte meine Autorenkollegin Julia Belouny aus Salzkotten kennenlernen und hoffe, sie ganz bald mal zu einem der Treffen des Autorenstammtischs begleiten zu dürfen, dem sie angehört. Das ist bestimmt eine tolle Möglichkeit weitere Kontakte zu knüpfen! Ich freue mich auf einen regen Erfahrungsaustausch!
Ein weiteres Highlight: Auch die Bekanntschaft von Kim Hasse durfte ich am Sonntag machen. Die Hobbyautorin aus Paderborn ist über Instagram auf meine Lesung aufmerksam geworden& war begeistert! Ich freue mich, auch sie bald wiederzusehen und in Ruhe mit ihr einen Kaffee trinken zu gehen.
#fazit #nachbereitung #rückblick #resume #dankeürdieeinladung #saphirgeflüster #verantstaltung #lesung #autorenlesung #autorenlesen #autorenlesung2019 #sennebücherei #hövelhof #büchersonntag #authorslife #authorscommunity #autorenaufinstagram #writerscommunity  #authors #writer #writersofinstagram #autorencommunity #schriftsteller #schriftstelleralltag #selfpublisher #stephanietoelle #einlebenfürdieschwarzekunst

Meine Romane

Das Traumparadoxon


Kennst du das Gefühl, wenn du aufwachst und erst einmal begreifen musst, dass du geträumt hast? Wenn die Bilder deines Traums dir so deutlich vor Augen stehen, als hättest du einen spannenden Film gesehen, dessen Ende du nur noch erahnen kannst? Genauso geht es Samira.

 

» mehr lesen

Zirkel Kermyth 1


Ein Anhänger aus Saphir. Erdrückendes Schweigen. Und ein streng geheimer Text, der alles verändert.

 

Saphira führt ein Leben im Schatten. Auf der Flucht vor dem mächtigen Hochmagier wird sie vor die gefährlichste Aufgabe ihres Lebens gestellt: Die Erfüllung einer uralten Prophezeiung.

» mehr lesen

Der Mitternachtszirkel


Angst und Schrecken verbreiten sich wie ein Lauffeuer in der Stadt. Ein weiteres, verhängnisvolles Bild des unbekannten, aber überall gefürchteten Künstlers spaltet die Gesellschaft und bringt das politische Gefüge aus dem Gleichgewicht. Willkür und Anarchie beherrschen die Straßen, denn jeder könnte das nächste Opfer sein.

» mehr lesen




Ich bin Mitglied der Autorenwelt!
Für alle, die sie noch nicht kennen: Die Autorenwelt betreibt eine Plattform für Autoren, um ihnen ihre Arbeit beim Schreiben zu erleichtern. Mit kompaktem Wissen, Feedback, Fortbildungen& Inspiration. Darüber hinaus betreibt das Team den wohl fairsten Buchshop aller Zeiten: Den Autorenwelt Shop. 
Dort kannst DU als Leser meine Bücher versandkostenfrei kaufen. Sie kosten genau so viel wie überall sonst- aber die Autorenwelt beteiligt mich unabhängig von dem Verlagshonorar mit 7% an DEINEM Einkauf. Für mich als Selfpublisherin, die nicht von ihren Schriftwerken leben kann, eine super Sache.
Was bringt DIR das? Ganz einfach, bessere Bücher! Durch DEINE Entscheidung für den Autorenwelt Shop habe ich den Rücken frei für meine Projekte.
Wenn DU also mehr von mir lesen möchtest& mich unterstützen willst, dann kauf im Autorenwelt Shop- dem besseren A.
Saphirgeflüster:
Das Traumparadoxon:
Der Mitternachtszirkel

Leserstimmen

»(...) 144 Seiten, gefüllt mit Grusel- und Gänsehautmomenten, geheimnisvollen Bündnissen und sagenhaft mystischen Gestalten verspricht das Werk der Nachwuchsautorin. (...)«

Neue Westfälische

»Ich hab echt noch nie so ein tolles Buch gelesen! Ich konnte gar nicht mehr aufhören und hab es an nur 2 Tagen verschlungen.«

BERTA FLUSS | D.


»Das beste Buch, das ich je gelesen habe. Das musste mal gesagt werden. Lest es alle! Wer es nicht tut, ist selbst schuld.«

ANNE TEICHKIND | B.


Mit Freunden teilen